Dienstag, 5. April 2016

Der März im Rückblick

Das Ende der Semesterferien naht und es fühlt sich so unwirklich an, nächste Woche dann wieder "so richtig" zu studieren...

Das letzte Mal in einer Vorlesung saß ich nämlich irgendwann letzen Sommer und das kommt mir verdammt lange her vor. Mit dem März hat nun auch offiziell mein Bachelorstudium geendet, dabei fühlt es sich gar nicht wie das Ende von etwas an. Das liegt wohl daran, dass ich nun direkt mit dem Master weiter mache, die Uni nicht gewechselt habe und bis zuletzt noch vieles organisatorisches klären musste... Erst gestern hat sich alles geklärt und ich kann nun beruhigt dem Sommersemester entgegen sehen. Unter anderem habe ich auch gestern erst die Bewertung für meine Bachelorarbeit erhalten. Vilt. erinnert ihr euch noch daran, dass das im letzten Jahr ein echter Kampf für mich war...
Und diese immense Verzögerung hat mich dann zusätzlich beunruhigt, aber wie gesagt, jetzt ist alles gut und ich bin auch ganz zufrieden damit. Auch die Ferien haben sie dieses Mal irgendwie anders angefühlt. Sonst war ich meistens eine längere Zeit am Stück bei meinen Eltern, aber jetzt hatte ich das wegen des Lauftrainings (theoretisch...) immer so kurz wie möglich gehalten.


Theoretisch, ja! Theoretisch hätte ich mich jetzt besonders gut darauf konzentrieren können, besonders nach meiner letzten Klausur. Nachdem ich in Woche 8 einen ziemlichen Einbruch hatte, bin ich dann Mitte des Monats wieder rein gekommen. Zuletzt gab es dann aber noch eine Flaute und das, wo ich doch jetzt eigentlich Gas geben sollte, da der HM so kurz bevor steht - am Sonntag ist es so weit!!!
Der Vergleich zeigt wohl auch, dass da irgendwas nicht gestimmt hat. Ich bin definitiv zu wenig gelaufen für diesen letzten entscheidenden Monat. Und dabei wollte ich doch eigentlich das Training noch ausweiten (und von > 100 km war ich überzeugt!). Alles wirklich sehr ärgerlich und nur zum Teil gut begründet! Dafür bin ich zum ersten Mal in meinem Leben zwei Stunden am Stück durchgelaufen; und damit der HM-Distanz schon sehr nahe gekommen.
Über die letzten Trainingswochen werde ich in den nächsten Tagen berichten.

selbstgemachte Franzbrötchen
Insgesamt habe ich mich im März etwas gehen lassen. Wahrscheinlich war ich aber zu Beginn des Jahres auch einfach etwas übermotiviert. Denn auch die ZWOWs hab ich total schleifen lassen, aber da ich schon mit dem Laufen überfordert war, hab ich das erst mal aufgeschoben. Prioriäten und so... Größtenteils war das zwar kein zeitliches Problem, aber mich haben einfach andere Sachen beschäftigt. Nach dem HM will ich das auf jeden Fall weiter führen, es ist schließlich nur ein Workout pro Woche.

Noch eine ganz andere Sache, die ich in letzter Zeit gänzlich vernachlässigt habe - und damit meine ich leider nicht nur den März, sondern auch einige Monate vorher: Sonnenschutz. Erinnert ihr euch, dass ich das mehr in meinen Alltag integrieren wollte? Tja, das ist komplett fehlgeschlagen! Dabei hatte ich noch gegen Ende des Sommers diverse reduzierte Sonnencremes gekauft, so als kleine Motivation :D Aber nicht mal bei den langen Läufen hab ich mich letztlich daran gehalten und wenigstens hier wäre es wirklich angebracht gewesen. Wie sieht das bei euch in den kälteren Monaten aus?

"Erdbeercarpaccio", Tomate-Mozzarella, Brokkolisalat uvm.
Ansonsten bestand der März aus mehreren Geburtstagen und somit auch Feiern in der Familie. Damit verbunden - oh und Ostern kam auch dazu, wobei das bei uns nicht so stark zelebriert wird - jede Menge Essen... Besonders bei großer Auswahl an Kuchen und Torten kann ich schlecht nein sagen. Und auch beim Brunch an Karfreitag konnte ich als Vegetarier ausnahmsweise fast überall zugreifen. Weniger Sport, mehr Essen; ja, das war wohl meine Devise im letzten Monat :D

Relativ spontan war ich außerdem zu Besuch bei meinem Bruder♥. Dort war ich nach seit dem Einzug schon nicht mehr und es war die perfekte Gelegenheit, da er auch gerade sein Studium abgeschlossen hat :) Es war wirklich die perfekte Entspannung nach meinen Klausuren. Wir haben zusammen gekocht, sind Fahrrad gefahren und entlang der Alster laufen gewesen (traumhaft!). Ein bisschen gefeiert werden musste natürlich auch und es ist schon fast zu einer Tradition geworden, dass wir zusammen zum Poetry Slam gehen. Das habe ich übrigens erst durch ihn kennen gelernt, weil die Szene dort wirklich groß ist.


Diesen Monat fiel es mir ein bisschen schwer, auf fünf Lieblingslieder zu kommen. Keines davon hat mich so richtig den ganzen März über begleitet. Es sind größtenteils Neuentdeckungen, die sich aus einigen Stunden Zugfahrt in Verbindung mit spotify ergeben haben ;)

Rae Morris – Love again (Clean Bandit Remix)
Fall out Boy und Demi Lovato – Irresistible
Yall feat. Gabriela Richardson – Hundred Miles
Panic at the disco – I write sins not tragedies
Zebrahead – Falling Apart

Lediglich "Falling Apart" gehört zu meinen absoluten Alltime Favoriten! Es macht mir jetzt schon riesigen Spaß, meine 2016-Playlist durchzuhören, wie wird das dann erst Ende des Jahres sein...

Ostersonntag: Mokka-Sahne-Torte und jede Menge Ostersüßigkeiten
Noch ein Favorit - so unspektakulär es klingt: Tagesschau, genauer gesagt der gleichnamige YouTube-Kanal, wo täglich zwei Sendungen hochgeladen werden. Seit ich ausgezogen bin bekomme ich leider immer weniger vom Weltgeschehen mit. Zuvor war das durch Fernsehen und Radio gar nicht zu denken, wenn ich mich auch kaum aktiv darum bemüht habe.
Da ich aber weder einen Fernseher noch ein Radio oder Auto habe, fällt das nun alles weg und auch das anfängliche übers-Internet-Radio-hören wurde mittlerweile von spotify verdrängt... Selbst meine liebste Radiosendung höre ich zu 99% nur noch als Podcast. Naja, bei Youtube bin ich allerdings sowieso viel unterwegs und so bin ich wenigstens nicht gänzlich uninformiert. Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht der größte Fan von Nachrichtensendungen bin.



So, ich werde mich jetzt passend zu dem heutigen tristen Wetter mit einer Tasse Tee und einem Buch ins Bett verziehen... Was waren eure Favoriten im März?

Kommentare:

  1. Ohja, die Poetry Slam Szene in Hamburg ist wirklich super groß :D Bei welchem Slam warst du? =) Und wer hat dir am Besten gefallen?

    Viele Grüße <3
    W.P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Mal waren wir beim Städtebattle Hamburg vs. Ruhrpott. Ich kann mich leider nur noch an wenige Namen erinnern (u.a. Jan Philipp Zymny, den ich hier zum 2. Mal gesehen habe, sehr sympathisch und witzig!), aber ich fand tatsächlich alle Beiträge ziemlich gut. LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...