Dienstag, 30. April 2013

Workout: ZWOWs #19 & #20

Ich habe gestern gemerkt, dass es hier lange nichts mehr von den ZWOWs zu lesen gab... Daher zeige ich euch heute mal die nächsten beiden.

In den letzten Monaten habe ich diese HIIT Workouts aber auch wirklich extrem selten gemacht. Dieses Jahr bisher vilt. 2-3x; irgendwie ist es nicht mehr ganz so mein Ding. Mir ist aber auch rückblickend aufgefallen, dass ich noch nie so gut in Form war (sprich sichtbare Bauchmuskeln etc.) wie zu der Zeit, in der ich regelmäßig ZWOWs gemacht habe... Für den Muskelaufbau sind diese Videos daher wirklich zu empfehlen!

Starten wir mal mit ZWOW #19

Anmerkungen:
  • dieses Mal ist es eine Time Challenge; eine Runde besteht aus 6 Übungen, diese soll dann 5x in möglichst kurzer Zeit durchlaufen werden
  • ihr benötigt eine kleinere Wasserflasche, ich habe eine (gefüllt) 0,5l (Plastik-)flasche benutzt
Meine Meinung: 
Hier wird wirklich der komplette Körper gefordert; die Übungen sind super für Beine, Arme & auch der gesamte Rumpf wird ordentlich trainiert! Wie ich aber schonmal erwähnt hatte, habe ich totale Probleme mit den pistol squats... Ich kann mir aber ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass man die als "Normalsterblicher" auch nur annähernd hinkriegt. Sehr toll fand ich den "hip twist", welchen ich bisher noch nicht kannte und welcher super effektiv für schräge/ seitliche Bauchmuskeln ist! Die letzte Übung fand ich etwas seltsam, da hatte ich teilweise das gefühl, sie nicht so korrekt auszuführen... Letztendlich blieb es bei mir bei 2 Runden, die ich in 12:35 geschafft habe. 

Wie immer gab es anschließend nach der Reihenfolge das ZWOW #20

 Anmerkungen:
  • ebenfalls eine Time Challenge; allerdings nur 3 Runden à  4 Übungen
  • fürs Workout braucht ihr einen Stuhl (wie immer rutschfest!) und evtl. eine Bodenmatte
Meine Meinung:
Nr. 20 ist definitiv eine Herausforderung (na gut, das sind sie eigentlich alle), aber es ist gut machbar. Im Mittelpunkt stehen hier Beine & Po, dazu gibt es noch etwas Cardio. Mir hat das Workout sehr gut gefallen, ich fand lediglich die Verteilung der Übungen etwas ungünstig.. 2 & 3 gehen sehr auf die Oberschenkel, wobei 4 & 1 mich ganz schön aus der Puste gebracht haben > hier hätte ich es abwechselnd besser gefunden. Das kann man ja aber auch individuell abändern!  Die Burpees waren wohl mal wieder die anstrengendste Übung, daher habe ich hier fast nie mehrere am Stück machen können; außer ein paar wenige Male 2 hintereinander. Insgesamt ein gutes knappes Workout; meine Zeit: 15:41

Mit welcher Übung habt ihr am meisten zu kämpfen? Kriegt jemand die "pistol squats" auf die Reihe?

Samstag, 27. April 2013

Frühlings NOTDs

Diesen Monat war ich mal wieder ziemlich experimentierfreudig, was meine Nägel betrifft. Eine Auswahl davon will ich euch heute zeigen.

Da ich im letzten Jahr ungewöhnlich selten Nagellack getragen habe, wollte ich jetzt endlich nochmal ein paar Lacke herausholen, die ich lange nicht mehr benutzt hatte...


So zum Beispiel diesen limitierten orangenen Nagellack (Nr. 8) von manhattan. Ich wusste aber bereits aus der Erinnerung, dass ich hier nie eine gescheite Deckkraft hinbekommen habe. Nach 2 Schichten Farblack entschied ich mich noch für einen Glitter Topper um ein bisschen davon abzulenken.
Unter-, Farb- & Überlack
Das war in meinem Fall der berühmt-berüchtigte 08 night in vegas von essence.

Danach fiel mir ein ähnlicher Ton in meiner "Sammlung" auf... Auch hier hatte ich nicht allzu positive Erfahrungen in Erinnerung, aber ich wollte ihm eine zweite Chance geben!! Getragen habe ich "64 be optimistic!" von essence. Die Farbe ist wirklich ein bisschen schwierig...


Einziger Pluspunkt ist hier leider die Tatsache, dass der Lack in einer Schicht deckt. Auf den Nägeln gefällt mir die Farbe aber nicht so richtig (metallic ist glaube ich eher nicht sooo mein Fall), wirkt leicht streifig (bei dem Finish leider meist unvermeidbar) und vor allem: er splittert bereits nach einem Tag an mehreren Ecken -.- Und das trotz Unter- & Überlack!

Zuletzt habe ich dann meine neuste Errungenschaft getragen: p2 volume gloss gel look polish in 120 fresh sister. Ich war beim Kauf noch etwas unschlüssig, aber die Farbe ist perfekt!!! Sie deckt zwar "erst" in 2 Schichten, aber so problemlos habe ich selten einen Lack auftragen können; da macht das absolut nichts.
Hoffentlich gibt es in der Reihe bald mal noch ein paar mehr so tolle Farben; finde die Auswahl da leider recht gewöhnlich :(

+ 02 circus confetti (essence)
Ich bin echt nicht die beste im Nägel-lackieren, aber hier bin ich komplett ohne Korrektur ausgekommen und die Trockenzeit war auch ok! Für mich die bessere Version des "mint candy apple" von essie, von dem alle so schwärmen; bin einfach nicht so der Pastelltyp. Das Design hält bisher übrigens auch schon 3 Tage quasi unversehrt!!

Wie man sieht stehe ich momentan eher auf auffälligere Farben & Designs. Was ist zur Zeit euer Lieblingslack?

Mittwoch, 24. April 2013

what I ate... in April

Es ist mal wieder an der Zeit euch zu zeigen, was ich so innerhalb der letzten (genau genommen zwei) Wochen so gegessen habe!


Auf dem Brot habe ich wie ihr vilt. wisst den Veggie Aufschnitt von Aldi getestet...

Frühstück
Den mochte ich am liebsten auf Tomatenmark oder Frischkäse und mit Gurken on top :)

Honigmelone
Als die Sonne sich blicken ließ dachte ich mir das ist die perfekte Gelegenheit um mal eine Melone zu kaufen. Meine erste "eigene" sogar; verputzt hatte ich sie innerhalb von 2 Tagen ;)

Pfannenmischmasch :D
Hierfür habe ich quasi alles in die Pfanne geworfen was mir so in den Sinn kam: Weißkohl, Tofu, Sesam, gehackte Tomaten, Zwiebel, Knoblauch & Ajvar, sowie (vorgekochten) Vollkornreis, den ich wohl viel ein klein wenig zu viel gesalzen hatte.

Salat mit Gemüsebratlingen
Zum Salat gabs noch Weißkohl und Mais sowie Tahini im Dressing; mjammi!

Smoothie
An die Zutaten kann ich mich nicht mehr ganz genau erinnern.. Auf jeden Fall Sojamilch, Banane, (TK-)Spinat und ich glaube auch ein paar TK-Himbeeren...

Mais + Gemüse & Spiegelei
Mein erstes Spiegelei seit einer ganzen Weile.. Genauer gesagt "Spiegelei mit reingepiekst" wie ich immer zu sagen pflege ;) Dazu bzw. darunter gab es gebratene Zuchini & Zwiebel, obendrüber hab ich ein paar Scheibchen Feta schmelzen lassen.

Linsensuppe
Meine erste selbstgemachte Linsensuppe, yaaay. Es ist auch ne Menge Gemüse drin gelandet (laut meiner Mutter also eher eine Gemüsesuppe), ansonsten nur Tellerlinsen, ein paar Gewürze & ein Schuss Essig.

Süßkartoffelspalten + Zuchini
Gestern Abend hab ich dann nochmal den Ofen angeworfen und die Süßkartoffel ausnahmsweise mal ein bisschen anders "mariniert". Na gut, neu war lediglich der Sesam, aber Zuchinischeiben hab ich auch einfach darunter gemischt > tolle Idee!

Brokkoli, Bratkartoffeln & Bratlinge "italienische Art"
Wie ihr seht, bin ich fleißig meinen Vorrat an vegetarischen Bratlingen am Aufbrauchen ;) Zu den Bratkartoffeln (habe sie mal wieder roh angebraten) gabs wie eigentlich immer noch Zwiebeln & Knoblauch.

Das war natürlich wie immer nur ein kleiner Auszug... Irgendwie knipse ich alles Süße gar nicht mehr. Davon gab es aber auch genug; u.a. Johannsibeer-Schoko-Pancakes, einige Bananen mit Kakao, Marmeladenbrote und und und... vilt. beim nächsten Mal ;)

Eine schöne Restwoche, genießt die Sonne!

Montag, 22. April 2013

Review: fit for fun

Es ist schon ein paar Monate Wochen her, dass ich zum ersten Mal die "Fit for Fun" gelesen habe. Ich bin aber auch erst vor kurzem dazu gekommen, sie vollständig auszulesen, daher gibt es jetzt mein Fazit :)


Einen Kaufgrund gab es in diesem Fall nicht, da mich mein Freund mit der Zeitschrift überrascht hat. Generell war ich aber schon sehr interessiert, weil die Cover immer super aussehen und einen wirklich sportlichen Eindruck machen. Da ist die Hoffnung groß, dass es ausnahmsweise mal keinen Modeteil gibt... Ich habe übrigens die Februar Ausgabe gelesen (sie erscheint monatlich). Der Preis liegt bei 3,30€, was ich schon leicht teuer finde. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sie im pocket Format zu kaufen; dann muss man eben auf die DVD verzichten. Hierfür weiß ich den Preis leider nicht!


Der erste Eindruck: 
Ich empfand die fit for fun von Anfang an als sehr "dick", man bekommt hier insgesamt 118 Seiten Lesevergnügen ;). Die DVD hat mich direkt angesprochen, da ich den Bauch eigentlich am liebsten trainiere und gespannt auf die Übungen war!

Aufbau: 
Die fit for fun ist in relativ viele Teilbereiche gegliedert: Fit for Trends, Fit for Body, for Style, for Travel, for Food, for Love sowie "Standards". Den größten Teil nimmt - wer hätte es gedacht? - nätürlich die Sparte Fit for Body ein. Ich finde, alle Bereiche sind ganz gut über das komplette Heft verteilt. Dem Titelthema sind ganze 14 Seiten gewidmet, ansonsten gibt es auch noch mehrere andere 4-8 Seiten lange Artikel.

Die Themen:
Ich muss sagen, dass dieser 10-Tage-Diät-Plan theoretisch ganz nett aussieht. Damit meine ich so das Design der Seiten, die tollen Bilder uvm. Für mich persönlich finde ich sowas aber immer sehr ungeeignet. Jeden Tag esslöffelgenau vorgeschrieben zu bekommen was ich essen kann/soll/darf ist einfach nicht mein Ding, Diäten grundsätzlich nicht. Dennoch bieten die Rezepte teilweise Inspiration und besonders gefreut hat mich ein Rezept für Soja-Bolognese-Soße anzutreffen...
Konkrete Sportübungen wurden hier kaum vorgestellt (siehe Shape), dafür gab es mehr so Berichte zu Surfen, Personal Trainer, Indoor Cycling, Laufen im Winter und auch Mud Runs, welche teilweise recht interessant waren. Ich persönlich fand es war auch sehr Wintersport-lastig; da das absolut nicht mein Themengebiet ist war ich etwas enttäuscht, aber für die Jahreszeit auch verständlich..


Vollkommen ohne Mode kommt auch die fit for fun leider nicht aus -.- Es ging speziell um "stylische Funktionswäsche", aber mal ganz ehrlich: Gehört ihr zu denjenigen die ein paar "running socks" für 50€ kauft?? Besser noch die Fuchsfellmütze für ca. 1160€....
Besonders gefreut hatte ich mich übrigens auf einen Artikel zu Fitness(klein)geräten für zu Hause. Auch auch hier: lässt man mal den Massageball außen vor, starten die Teile bei 45€ bis 489€. Für das Geld kann ich mir dann auch die Mitgliedschaft im Fitnessstudio leisten..


Mein liebster Artikel war wahrscheinlich der zu bestimmten Vitaminen. Ist ja generell ein beliebtes Thema, hier beschränkt man sich aber speziell auf heimische Lebensmittel als "Gesund-Booster".. 
Generell gab es schon grundsätzlich zur Gesundheit eher wenige Artikel, wie zum Kniegelenk oder gesunden Schlaf. Lauf-Apps waren übrigens auch noch im Test, was vilt. einige von euch interessieren dürfte.


Das Workout: 
Lange bevor ich die Zeitschrift überhaupt ausgelesen hatte, habe ich mich an die beigefügte "30 min Bauch weg jetzt!" - DVD gewagt. Es handelt sich dabei um Auszüge aus zwei im Handel erhältlichen 70-minütigen fit for fun DVDs. Das Workout umfasst 2x15 Minuten, welche auch einzeln abspielbar sind: absoluter Pluspunkt!! Da hat man gar keine Ausreden, denn 15 Minuten Zeit kann man sich schon mal nehmen. Innerhalb der beiden Teile ist das Workout nochmal in verschiedene Level eingeteilt.
Für mich waren diese "professionellen" Ansagen etwas ungewohnt, da ich zuvor ja fast ausschließlich mit Youtube Videos trainiert habe. Selbst die Tatsache dass es komplett auf Deutsch war (logisch) war teilweise seltsam für mich. Dass einer der Trainer immer noch so halb Englisch mit darein gebracht hat à la "lower, lift...", "inhale, exhale" usw. hat die Sache dann aber auch nicht gerade besser gemacht...
Absolut übertrieben fand ich dann auch eine Szene in der sich der Trainer dann erstmal ausziehen musste, weil das Workout ja so anstrengend war... Dass er mit hochgezogener Sweatjacke dasaß hat mich von Anfang an gewundert, aber das T-Shirt hätte er ja noch anbehalten können; das wirkte auf mich ganz und gar nicht in irgendeiner Art positiv...


Um aber mal zum eigentlich Punkt zu kommen: Das Workout an sich fand ich persönlich ganz gut. Einerseit fand ich es recht abwechslungsreich, da die Übungen nie sehr lange ausgeführt wurden, immer andere Variationen mit reingebracht wurden, die ich teilweise noch gar nicht kannte usw. Andererseits war es aber auch irgendwie schon leicht eintönig, da es beispielsweise seeeehr viele Variationen von crunches gab, die jetzt auch nicht soooo verschieden waren. Hier schwanke ich ein bisschen, wie ich das finden soll...
Ein paar mal hintereinander wurden immer gewisse "Sets" wiederholt, zB. "double crunches" und "mountain climbers" drei mal im Wechsel. Was mir sehr aufgefallen ist: Die unteren Bauchmuskeln wurden kaum trainiert; spontan erinnere ich mich an lediglich eine Übung, bei der sie so ein bisschen beiläufig etwas beansprucht wurden. Dafür gab es sehr viel für die oberen und auch seitlichen Bauchmuskeln, was ich wiederum gut fand!
Sehr positiv für mich war ebenfalls, dass ich bis auf ein paar Stellen immer gut mitgekommen bin; jeweils am Ende von Level 3 hab ich das Tempo dann nicht mehr so gehalten, ansonsten war ich aber recht zufrieden mit mir! Effektiv war es auch auf jeden Fall, wenn auch nicht unbedingt für komplett alle Muskelgruppen... Ich könnte mir schon vorstellen, das häufiger zu machen, muss aber auch zugeben, dass es bisher bei dem einen Mal geblieben ist (und das ist ebenfalls schon mehrere Wochen her...). Dann würde ich aber wahrscheinlich noch ein paar Übungen für die unteren Bauchmuskeln mit integrieren, das hat mir hier leider schon etwas gefehlt!
Nach der letzten DVD aus einer solchen Zeitschrift war das hier eine Steigerung um 200% mindestens ;) Als Ausschnitt einer käuflichen DVD war das hier auch eher zu erwarten... Und wenn man auf den Geschmack gekommen ist, kann man sich dieses eben noch zusätzlich besorgen. Für mich kommt das nicht unbedingt in Frage, ich bin aber positiv überrascht von diesem Extra!
Mein Fazit:
Grundsätzlcih bin ich ziemlich von dieser Ausgabe angetan... Der Anteil an Modekram ist relativ gering, dafür einige wissenswerte Artikel und Tests. Die Themenauswahl ist ja immer eine persönliche Sache und ich denke in den Wintermonaten (hab sie im Januar bekommen) kommt man in Sportzeitschriften nicht um Snowboardfahren etc. herum... Aufmachung/ Layout/ Schrift usw. haben mir dieses Mal auch besonders gut gefallen; aber irgendwie war das bisher immer so. Darüber hinaus fand ich ja auch die DVD besser als erwartet. Daher kann ich diese Zeitschrift definitiv weiterempfehlen!! Lediglich den Preis finde ich etwas happig; falls euch das Extra also nicht so interessiert, guckt eher noch dem Pocket Format. Spontan würde ich aber auch sagen, dass sie die women's health nicht von meinem persönlichen Thron stößt ;)

Was sind generell eure liebsten Themen in solchen Zeitschriften; gehören Wintersport & Mode dazu ;) ?

Mittwoch, 17. April 2013

Neu :)

Ich habe in den letzten Wochen so einige neue Sachen gekauft, für mich entdeckt, geschenkt bekommen und und und... 
Im Gegensatz zum letzten Mal geht es aber heute nicht um Kosmetik sondern um Lebensmittel. Meine Wunschliste wird immer ein wenig kleiner sodass ich sie gut und gerne auffüllen kann :D...


Obwohl ich die Packung nicht mal geöffnet habe, macht mich der Kauf total glücklich. Das sind nämlich für mich persönlich die besten fertigen Kekse die es so zu kaufen gibt. Dabei habe ich sie jetzt erst zum 2. Mal (Liebe auf den ersten Biss sozusagen :D)... Jedenfalls habe ich mir so während der Fastenzeit gesagt, dass ich sie mir nachher definitiv nochmal zulegen werde (dabei habe ich ja nichtmal Süßigkeiten gefastet). Im Gegensatz zu anderen "Cookies" sind hier bis auf Lactose am Ende der Liste auch keine tierischen Inhaltsstoffe drin :)


Spontan mitgenommen hab ich dann noch diese Riegel im 2er Pack. Eigentlich kaufe ich sowas grundsätzlich nicht, aber mit Erdnüssen kriegt man mich einfach ;) Außer denen und Zucker ist hier auch nicht viel drin, also es sind quasi karamellisierte Erdnüsse am Stück (leeecker knusprig)... Nicht gerade gesund, aber immerhin vegan!


Dieses Pesto habe ich bei DM entdeckt als ich mich gerade bei meinem Bruder beschwerte, dass ich noch nie ein Pesto ohne Käse gesehen habe... Und da war es auf einmal :) Dafür auch ohne Knoblauch, aber den kann man ja noch dazugeben. Ich schmecke keinen großen Unterschied zu der Version mit Käse, dieses hier schmeckt aber noch ein klein wenig intensiver!


Bei Aldi gesehen und direkt mal mitgenommen. Die scharfe Variante kannte ich noch gar nicht, macht sich aber bisher sehr gut in Soßen! Habt ihr andere Verwendungsideen?


Um diese Schokocreme bin ich schon ein ganzes Weilchen herumgeschlichen ;) Zuletzt kam dann mein Bruder mit einem fast vollen Glas an und hat mir den Rest überlassen. Ich mag den Geschmack sooo gerne, generell kann Schokolade ja nicht dunkel genug sein. Sehr toller Kakaogeschmack, nicht ganz so süß wie Nutella o.ä., absolut empfehlenswert!!


Dann durfte ich feststellen, dass es sogar innerhalb von Aldi Süd z.T. unterschiedliche Produkte gibt... So entdeckte ich bei Verwandten solche Eiweißtoastbrötchen, vergleichbar mit diesen von Mestemacher. Mit 1,35€ aber ein ganzes Stück billiger und sie schmecken genauso wie ich die anderen in Erinnerung habe! Eiweißbrot und sogar -knäckebrot gab es dort auch :)


Genauso ging es mir mit diesem Müsli, welches ich bei meinem Freund gesehen habe.. Bis auf ein bisschen Honig rein pflanzlich und Zucker- sowie Fettgehalt sind auch echt in Ordnung. Dafür schmeckt es mir bisher wirklich gut!


Schließlich hat mich dann auch mein Gewinn aus der Verlosung von Shannon erreicht. Ich hab mich wahnsinnig gefreut... Und eigentlich hatte ich nur mit der Schokolade gerechnet. Diese habe ich aber noch nicht angerührt. Dafür fand ich das "granola" riiichtig lecker und besonders auf den Tazo Tee freue ich mich auch schon total!


Endlich war auch der Veggie-Aufschnitt wieder bei Aldi erhältlich... Viele der veganen Sachen sind dort leider häufig ausverkauft :( Und er schmeckt sogar noch besser als ich ihn mir vorgestellt habe. Und ich finde es klasse, dass 2x 7 Scheiben abgepackt sind, 14 wären ein wenig viel auf einmal.


Als ich es schon fast aufgegeben hatte, habe ich dann doch noch den Hafer-Drink Chai bei alnatura ergattern können... Dachte ja zunächst, dass das vilt. eine Winteredition o.ä. gewesen sein. Wurde noch nicht probiert, bin aber sehr gespannt.

Hat schon jemand von euch den Haferdrink getestet? Und kennt ihr anderes veganes Pesto (jaaa ich weiß, selbermachen geht auch..)? Probiert ihr häufig mal neue Sachen aus oder eher nicht?

Montag, 15. April 2013

Review: Alterra Gesichtspflege

Hallihallo zusammen :) Heute gibt es von mir mal wieder etwas zum Thema Kosmetik und zwar eine Review zu zwei Alterra Produkten. 
Ich zeige euch heute eine Creme und den zuletzt gekauften Reingungsschaum. Beide sind vegan, aber lest selbst:


Besonders die Tatsache, dass keine Silikone und Mineralöle enthalten sind, ist mir ziemlich wichtig. Ansonsten habe ich aber gerade bei der Gesichtspflege mit Naturkosmetik einfach ein besseres Gefühl...


Ich beginne mit der Hydro Nachtcreme Traube & Weißer Tee. Wenn ich mich recht entsinne kosten die 50ml 3,25€. Falls ich es nicht schonmal erwähnt hatte: In den letzten Monaten habe ich immer wieder Nachtcreme verwendet, sowohl morgens als auch abends; meine Haut war recht trocken und meiner Erfahrung nach sind die Nacht- meist reichhaltiger als die Tagescremes.
Ich muss zugeben, dass ich zuerst skeptisch war, da mich das Feuchtigkeitsfluid (irgendwas mit Minze) von alterra so dermaßen enttäuscht hat... Bei dieser "Duftrichtung" hoffte ich allerdings, dass es nicht ganz so schlimm ist ;) Damit sollte ich Recht behalten. So super, wie ich mir den Geruch vorstellte, war er dann doch nicht, aber auch nicht so speziell intensiv oder unangenehm.


Die Creme ließ sich ganz gut auftragen, teilweise hatte ich aber auch solche weißlichen Streifen im Gesicht, selbst wenn ich nur wenig Creme verwendet habe. Was ich übrigens auch noch negativ anmerken muss, ist der Verschluss... Diesen muss man nämlich aufdrehen; das finde ich etwas umständlich und mir ist auch einige Male der Deckel runter gefallen abhanden gekommen. Evtl. wurde das jetzt aber auch schon überarbeitet!
Ansonsten habe ich es irgendwie die gesamte Zeit über nicht geschafft, die Crememenge richtig einzuschätzen. Teilweise fand ich sie recht unergiebig und musste nochmal nachcremen, manchmal habe ich viel zu viel Produkt erwischt...
Eingezogen ist die Pflege jedenfalls recht gut; manchmal wiegesagt schon etwas zu schnell. Damit ist sie aber definitiv auch für morgens als Make-up-Unterlage geeignet.


Schlussendlich zur Wirkung: Meine Haut fühlte sich definitiv weicher und gepflegter an, aber irgendwie hatte ich nicht so das Gefühl, dass sie optimal für mich geeignet ist... So richtig zufriedenstellend fand ich das Ergebnis nicht, allerdings war meine Haut zu der Zeit auch wirklich sehr "feuchtigkeitsarm".

Fazit: Enttäuscht wurde ich von dieser Nachtcreme keinesfalls, aber zum Nachkauf hat sie mich auch nicht überzeugt. Ich glaube, dass hier die Zielgruppe doch eher diejenigen mit normaler Haut und evtl. leichter Trockenheit sind. Dafür kann ich sie jedenfalls empfehlen!
Vilt. wäre sie deswegen mittlerweile auch wieder ganz gut für mich geeignet, allerdings gibt es einfach zu viele interessante Cremes, die ich noch ausprobieren würde (abgesehen davon bin ich mit meiner aktuellen Pflege sowieso sehr zufrieden!)

Weiter gehts mit dem sanften Waschschaum. Den habe ich euch zwar erst kürzlich gezeigt, allerdings verwende ich ihn jetzt schon so um die 4 Wochen. 150ml kosten bei Rossmann 2,25€. Ich kann euch gar nicht so richtig sagen, was hier den Kauf ausgelöst hat... Ich hatte ihn zuvor noch nie gesehen, die Konsistenz hat mich sehr interessiert und da hab ich ihn ausnahmsweise mal spontan mitgenommen.


Das "Design" sah für mich schonmal vielversprechend aus und ich hoffte auf einen angenehm fruchtigen Duft. Ich habe tatsächlich keine Ahnung, wie dieser Pumpmechanismus funktioniert und wie er aus der Flüssigkeit im Inneren letztendlich den Schaum macht. Dieser lässt sich jedenfalls ganz toll verteilen, aber es ist auch irgendwie ein seltsames Gefühl, wenn man Waschgel gewohnt ist.
Der Duft ist wie angenommen fruchtig, aber leider ebenfalls nicht so toll wie erwartet. Irgendeine andere Note schwingt hier noch mit, dennoch mag ich den Geruch!
Für den nächsten Punkt muss ich evtl. meine Vorgehensweise ein wenig erläutern. Ich weiß gar nicht, wie das mehrheitlich gemacht wird, ich wasche aber mein Gesicht komplett, d.h. ich spare auch keine Augenpartie o.ä. aus. Mit beiden Händen befeuchte ich erst das Gesicht und trage dann mit geschlossenen Augen das Reinigungsprodukt kreisend auf. Ich bin da nicht sonderlich vorsichtig und gerade bei meinen vorherigen Produkten war das ganz gut, da sich somit eine Menge Schaum bebildet hat. Allerdings ist es auch so, dass ich zwischendurch mal den Mund öffne um quasi Luft zu holen (ohje, wie sich das anhört...) oder auch mal leicht die Augen aufmache um zu schauen, ob ich eine Partie über"sehen" habe. 
Hier liegt bei diesem Waschschaum das Problem. Auch wenn ich nur ganz leicht die Augen öffne, fangen sie an zu brennen. Nicht wahsinnig schlimm, sie sind dann auch nicht gereizt o.ä., aber so war das bisher bei keinem Reinigungsprodukt, siehe Gesichtspflegeroutine (bloß ist die nicht mehr aktuell). 


Auch im Mund habe ich sofort ein komisches Gefühl, was mir so noch nie passiert ist.
Mit der Dosierung hatte ich anfangs ebenfalls meine Schwierigkeiten. Es dauerte ein Weilchen bis ich für mich herausfand wieviele Pumpstöße man so braucht. Generell überrascht es mich aber schon, wieviel Produkt ich in der Zeit schon verwendet habe. Verglichen mit den mir bekannten Produkten ist der Verbrauch leider ziemlich hoch, es kann aber auch sein, dass das grundsätzlich bei Reinigungsschaum der Fall ist (?).
Um aber mal zum eigentlichen zu kommen: Die Reinigungswirkung hat mich überrascht, da ich auch hier etwas skeptisch herangegangen bin. Was das betrifft, kann ich mich aber absolut nicht beschweren; also kann ich den Schaum auch sehr gut abends anwenden. Sehr weich fühlt sich die Haut danach zwar nicht an, aber sie spannt auch nicht und bei einem Produkt für "jede Haut" ist das für mich nicht selbstverständlich

Fazit: Leider ist auch dieser Waschschaum für mich kein Nachkaufkandidat. Ich würde nicht mal wirklich sagen, dass einer der Kritikpunkte mich absolut davon abhält, aber dazu überzeugen, nicht noch weiter herumzuprobieren, konnte mich das Produkt auch ganz und gar nicht. Insgesamt finde ich es also mittelmäßig. Für mich ist es insofern momentan praktisch, dass ich keine zwei Produkte mehr (morgens/abends) brauche. Falls ihr so gar kein ordentliches Reinigungsprodukt findet, lohnt es sich vilt., ansonsten verpasst ihr auch nicht viel.

Von beiden Sachen bin ich also nicht 100%ig begeistert; irgendwie hat mich die Alterra Gesichtspflege bisher nicht so umgehauen... Auf jeden Fall hab ich sie aber beide sehr gut vertragen und auch keine Pickel o.ä. bekommen. Daher glücklicherweise auch keine Fehlkäufe :)
Kennt ihr irgendwelche besonders empfehlenswerte Produkte von Alterra? Oder sind eure Erfahrungen da ähnlich?

Samstag, 13. April 2013

Gestetet: diverse Sorten Sojamilch (Teil 2)

Wie versprochen, gibt es heute die Fortsetzung zu Teil 1 ;)

Edeka Bio Soja Reis Drink Natur


Weitere Infos: Diese Packung habe ich (wer hätte es gedacht) bei Edeka gekauft, und zwar für 0,89€. Damit ist es die günstigste pflanzliche Milch, welche ich bisher so kennen gelernt habe. Allerdings ist sie auch nicht in jedem Edeka erhältlich... Mich nervt das leider etwas, wenn man nicht mal innerhalb einer Kette einheitliche Produkte verkaufen kann; besonders, da es sich ja hier offensichtlich um eine Eigenmarke handelt.

Nährwerte & Zutaten:


Wie man sehen kann, müsste es korrekterweise "Reis-Soja-Drink" heißen, da der Reisanteil sogar höher ist. Somit könnte diese Milch gut geeignet sein für alle, die Soja nur in geringeren Mengen vertragen. Ansonsten sieht man hier, dass (ich schätze durch den Reis) doch ein paar mehr Kohlenhydrate enthalten sind, trotzdem diesmal kein Zuckerzusatz!!

Meine Meinung: Ich muss zugeben, ich hatte irgendwie mehr erwartet, im Sinne von "das schmeckt bestimmt anders"... Das ist aber ausgeblieben, im ersten Moment habe ich kaum einen Unterschied zur Sojamilch schmecken können. Minimal ist es schon ein anderer Geschmack, aber diese Unterschied gibt es ja auch grundsätzlich von Marke zu Marke. Vilt. bin ich da auch einfach nicht so der Feinschmecker ;) Ich fand diese Milch auch einen Tick süßer; dachte zwar bisher, dass das eher Einbildung sei, aber mit einem Blick auf die Nährwerte habe ich mich damit wohl doch nicht getäuscht ;)

Fazit: Ich fand diese Sorte relativ lecker, allerdings jetzt niiiichts was man unbedingt testen muss, wenn man Sojamilch nicht gerne trinkt o.ä. Hab sie schon 1-2x nachgekauft, aber dann eigentlich nur, weil ich gerade sowieso in dem besagten Edeka einkaufen war... Eine kleine Ersparnis hat man hier zwar, aber falls ihr die Milch nicht in eurem Edeka entdeckt, müsst ihr auch nicht allzu enttäuscht sein.

Zuletzt habe ich auch endlich mal eine Sojamilch von alpro probiert: alpro Soja Original mit Calcium


Weitere Infos: Da ich die Packung nicht selbst gekauft hab, kann ich euch hier nicht allzu viel sagen. Ich glaube aber, Bezugsquelle war Rewe. Der Liter kostet soweit ich weiß 1-2€.

Diese Milchalternative hat mein Liebster gekauft, um mir den veganen Kuchen zu backen :) So kam ich dann auch mal dazu, sie pur oder auch im Müsli zu testen!

Nährwerte & Zutaten:


Hier finde ich leider die äußerst lange Zutatenliste sehr auffallend!! Neben Zuckerzusatz und Aroma sind da noch einige andere Sachen drin, welche sich zB. bei der Milch von Aldi nicht finden lassen..

Meine Meinung: Zuerst dachte ich (ohne Blick auf die Packung), dass man hier grundsätzlich eher keinen Unterschied zur Discountervariante schmeckt. Das ist bisher bei Markenprodukten immer meine Erfahrung (weshalb ich so gerne die Eigenmarken kaufe ;) ). Hier bemerkte ich dann aber schon einen Unterschied; denn der Sojageschmack ist weniger intensiv. Zudem schmeckt die Milch leicht süßlich; da ist der Unterschied aber tatsächlich minimal und natürlich durch den zugesetzen Zucker zu erklären...
Zu bemängeln habe ich hier ein wenig die Verpackung. Die Schraubverschlüsse (s. oben) finde ich doch wirklich praktischer und glaube, dass die besser verschließen als solche Deckel. Bei dem höheren Preis sollte die Verpackung doch mindestens genauso gut abschneiden...


Fazit: Hier wurde mir bewiesen, dass es manchmal schon mit höherem Preis auch besseren Geschmack gibt. Mit Blick auf die Inhaltsstoffe ist das für mich aber gar nicht mal sooo erstrebenswert, besonders weil die geschmacklichen Unterschiede wie ich finde minimal sind! Daher werde ich die Milch voraussichtlich auch nicht nachkaufen, ich sehe den höheren Preis (soweit ich weiß mind. 1,49€) einfach nicht ein. Vor kurzem wurde ich allerdings auf diesen Coupon aufmerksam, mit dem ihr noch bis Anfang Juni 50ct beim Kauf eines alpro Produkts sparen könnt. Vilt. probiere ich darüber noch andere Sorten aus... Allerdings weiß ich noch nicht genau, ob ich den in "meinem" Edeka überhaupt einlösen kann. Nur so als kleiner Tip am Rande ;)


Übrigens habe ich mittlerweile auch die "normale" Version der alpro Sojasahne cuisine ausprobiert (wieder für eine Soße & Suppe). Dazu kann ich aber nichts Besonderes schreiben, sie war evlt. etwas intensiver im Geschmack als die Light-Variante; ich nehme an, dass das am Fettgehalt liegt. Daher gibt es dazu keinen Testbericht mehr (falls es jemanden gibt, der darauf wartet  eh nicht.)!

Würdet ihr für minimal besseren Geschmack mehr Geld ausgeben oder ist es euch das nicht wert? Gibt es eine bestimmte Milch, die ihr besonders empfehlen könnt?

Donnerstag, 11. April 2013

WIAW: (Post-)Oster-Edition

Einen wunderschönen guten Morgen allerseits! Ich hoffe ihr hattet einen tollen Start in die Woche. Über das Wetter kann man sich ja ausnahmsweise gar nicht mal beschweren ;)


Ich kann euch sagen, dass besonders die letzte Woche ziemlich ungesund ausgefallen ist... Hätte nicht damit gerechnet, dass es mit Ende der Fastenzeit SO schlimm wird...

Bratkartoffeln mit Gemüse
Nicht zu übersehen ist wahrscheinlich die riesige Ladung Ketchup on top... Das muss einfach manchmal sein, denn Ketchup passt einfach zu allem :) Wäre da nur nicht der Zuckergehalt -.-

Kaffee + Sojamilch & Kakaopulver
Hier habe ich erstmal versucht, Milchschaum aus Sojamilch zu fabrizieren.. Nagut, eigentlich war es der erste Milchschaum-Versuch überhaupt.. Hat aber erstaunlicherweise einigermaßen gut geklappt (habe dazu warme/ heiße Sojamilch mit dem Pürierstab bearbeitet) und ganz nebenbei sehr lecker geschmeckt!!

veganer Kuchen :)
Ok, zugegebener Maßen seht ihr hier wohl eher nur noch die Reste... Den Bärchen wurden ja teilweise schon alle Gliedmaßen amputiert :D Mein Freund hat sich dabei übrigens an dieses Rezept gehalten. Kann euch nur empfehlen, den Kuchen nachzubacken!

wunderbar österliche Pizza
Belegt war sie übrigens mit Pilzen, Mais, Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Knoblauch und seit langem wieder Käse. Das war aber nicht mal das "Schlimme"... Besonders hingezogen hat es mich seit Ostern natürlich zu Süßkram. Soviel Schokolade wie in dieser Woche hatte ich bisher wahrscheinlich das ganze Jahr noch nicht gegessen.

Ananas-Kokos-Torte
Und ansonsten sind wir auch recht verwöhnt worden, als wir nach Ostern ein paar Tage zu Verwandten gefahren sind...

nochmal: Pizza
Pizza wurde dann auch bestellt.. Dabei hatten wir ja erst Sonntags welche selbstgemacht. Ich habe sogar erstmals die Oliven mitgegessen.. In Kombination mit dem Rest hat es gar nicht so schlecht geschmeckt. Bloß habe ich ein Ministück Schinken erwischt (wir hatten eine Familienpizza, davon war 1/4 vegetarisch)...

Frühstück :)
Aufgrund eines Geburtstages sind wir dann frühstücken gewesen. Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich das Ei gegessen habe, da ich ja keine Ahnung hatte, woher es kam... Für die Kuchen usw. hatten wir extra Eier von zuhause mitgenommen, da hätte das echt nicht sein müssen :( Ansonsten ist es aber ganz gut gelaufen. Vegan war aber neben dem O-saft lediglich die Marmelade...

Früchtetee
Der Tee war richtig lecker und der Teebeutel hätte bei mir für mindestens eine Kanne gereicht. Der Kaffee, welchen ich meinem Stiefvater stibitzt habe, hat mir hier auch wahnsinnig gut geschmeckt!


Für alle, die schonmal wissen wollten, wie es unter einer Kuchenplatte aussieht ;) Ich habe mich erstaunlicherweise von der Torte zurückhalten können... Dafür gab es aber einen "Snickers" Kuchen, der quasi voll war mit Butter, Zucker, Schokolade und Erdnüssen. Ihr könnt euch aber vilt. vorstellen, dass der absolut meinen Geschmack getroffen hat!

Spaghetti mit Gemüsepfanne/ -soße
Zuhause angekommen gab es für mich aber erstmal wieder eine ordentlich Portion Gemüse ( Spinat, Zwiebeln, grüne & Kidneybohnen, Mais, Paprika, gehackte Tomaten)! Die Nudeln waren übrigens "normale" gemischt mit Vollkorn.

grüne Smoothies
Anfang der Woche habe ich endlich nochmal Spinat entdeckt. Daher konnte ich nochmal mit dem Mixer rumprobieren (irgendwie muss man ja wieder reinfinden...). Links mit TK-Obst (Winterfruchtmix & Banane) sowie einem Rest weißen Tee. Rechts etwas weniger TK-Obst, dazu noch Apfel, Kakaopulver & Zitronensaft sowie Früchtetee.
Gerade habe ich mir übrigens noch einen gegönnt; morgens ist das wirklich ein toller Start in den Tag!

Salat mit Bratlingen "mexikanische Art"
Salat darf natürlich auch nicht fehlen. Endlich habe ich mal wieder nach Lust und Laune Zutaten zusammengeworfen: Möhren, Zwiebel, ein Rest Gurke, Apfel, Rote Bete und ein klein wenig Spinat. 
Zu allerletzt zeige ich euch noch mein gestriges Mittagessen:

Pellkartoffeln mit Tofu-Gemüsepfanne
Neben dem Tofu (natur) habe ich Zwiebeln, Knoblauch, Zuchini, Pilze und weiße Bohnen verwendet. Gewürzt habe ich hauptsächlich mit Paprikapulver, Tomatenmark & Sojasauße - eine tolle Kombination!!

Für die nächsten Wochen sind schon ein paar Gerichte geplant, Zutaten eingekauft usw., daher schaffe ich es hoffentlich mit Beginn des Semesters auch wieder etwas geregelter zu essen :) Bei meinen Eltern ist das leider nicht ganz in diesem Umfang möglich.
Wie lief das Osteressen bei euch so?  
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...