Mittwoch, 30. Januar 2013

What I Ate.... Yesterday! + Rezept

Heute nochmal ein WIAW in einer abgewandeltem Form. Nach dem gestrigen Mittagessen habe ich mich dazu entschieden, es euch heute doch einfach mal etwas detaillierter zu zeigen :)


Gestern habe ich nämlich zum (erst...) zweiten Mal meinen Ofen angeschmissen (kein Sorge, heute vormittag gab es Kuchen :) ), dieses Mal für Süßkartoffelspalten/ -pommes. Die hatte ich schon eine ganze Weile nicht mehr und gestern sind sie mir sogar ziemlich gut gelungen.
Meine "Marinade" bestand übrigens aus (Raps-)Öl, etwas Gemüsebrühe, Pfeffer, Paprikapulver und Rosmarin.

Der Hauptgrund für diesen Post ist allerdings das wahnsinnig tolle Kichererbsenmus, was ich dazu gemacht habe! Die Idee sowie das Rezept habe ich von hier. Hatte mir letzte Woche erst Kichererbsen gekauft und Sesammus bei Dm entdeckt, da kam mir das ganz gelegen.
War übrigens mein zweiter Versuch, Hummus selbst zu machen; das erste Mal war aber nur so ein bisschen rumprobieren frei Schnautze... Und dieses Mal war es sooo viel besser. Bloß ein paar Abwandlungen gab es wie immer...


240g Kichererbsen +  etwas von dem "Saft"
1 - 1,5 EL Tahini + ca. 1 EL Sesamkörner
1 (bei mir große) Knoblauchzehe
1 TL Paprikapulver, edelsüß
ein Schuss Rapsöl + ganz wenig (dunkler) Balsamicoessig
etwas Citrovin, Wasser und Tomatenmark
Salz, Pfeffer

Bei mir die Dose eigentlich mehr als doppelt so groß, wollte aber die Mengenangaben/ -verhältnisse mal austesten. Ich hab mich direkt geärgert, nicht mehr gemacht zu habe, weil es wirklich SO lecker schmeckt.

In Kombination mit der Süßkartoffel (+ ein paar Gurkenscheibchen) einfach klasse! Vielen lieben Dank für das Rezept; das es SO gut wird, hatte ich nicht erwartet. Einen Post über Süßkartoffeln gab es bei Melanie auch erst kürzlich (bin ich jetzt ein Stalker?), daher habe ich gestern auch erstmals die Schale drangelassen, was absolut kein Problem war.

das es zum Thema passt: mein Wrap von gerade eben :)
Das Mus ist einfach so vielseitig! Besonders toll finde ich es eben als Dip, ob jetzt zu Süßkartoffeln und Gurken oder generell Rohkost, evtl. Tortillachips oder was auch immer.
Heute hab ich es dann noch kurzerhand als "Soße" für meinen Wrap benutzt [ansonsten noch mehr Tomatenmark, Lauchzwiebeln, Eisbergsalat, Gurken, Räuchertofu & Sesam]... Nach einem Tag schmeckt es sogar noch besser, da es so nochmal gut durchziehen konnte! Als Brotaufstrich muss es dann morgen wahrscheinlich herhalten ;)
Wenn man das ganze etwas flüssiger gestaltet, lässt sich daraus sicherlich auch ein tolles Salatdressig zaubern :)
Mich persönlich würde jetzt nur noch interessieren wie es mit dem Einfrieren aussieht. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Damit es hier aber nicht nuuur dabei bleibt, zeige ich euch auch noch meinen "Nachtisch", den ich mir dann am frühen Abend gegönnt habe.


Dazu habe ich mir nochmal meinen geliebten "Mändelchen" Pudding gekocht (im Grunde aromatisierter Grießbrei). Dabei gab es dann gemahlene Haselnüsse, Rosinen, warme Äpfel mit Zimt & ein paar TK-Beeren. Super Kombination!

Natürlich habe ich auch ein paar mehr Bilder gemacht diese Woche; einen "richtigen" WIAW Post gibt es dann aber erst nächste Woche. Wie findet ihr Kichererbsen? Schonmal Hummus selbst gemacht?

Dienstag, 29. Januar 2013

[TAG] 11 Fragen

Das erste Mal, dass ich wirklich getaggt wurde; und dann auch noch gleich 2 Mal. Vielen Dank dafür an Karina und das lischen.

Es geht darum, 11 Dinge über sich zu verraten und anschließend 11 Fragen zu beantworten, welche die andere Person gestellt hat. In meinem Fall also gleich 22 Fragen.
Fangen wir mal mit den 11 "Fakten" an; ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich das ein oder andere nicht schonmal erwähnt habe, aber was solls :)

1. Ich habe früher mal (Block- und dann) Querflöte gespielt, habe sie aber seit Jahren nicht mehr rausgeholt...
2. Ich bin in Berlin geboren
3. Mathe war immer mein Lieblingsfach, aber mit Physik kann ich gar nichts anfangen -.-
4. Ich habe noch nie geraucht
5. Albträume oder generell Träume, an die ich mich erinnere, habe ich fast nie
6. Ich höre jeden Abend lateline zum Einschlafen.
7. Ich kann absolut nicht gut mit (v.a. kleinen) Kindern umgehen...
8. Obwohl mir ständig iwas dummes passiert, lag ich bisher noch nie im Krankenhaus
9. Ich bin eine totale Frostbeule und trage nachts sogar im Sommer fast immer warme Socken
10. Ich hätte wahnsinnig gerne einen Balkon und beneide ständig alle, die einen haben ;)
11. Ich besitze keeeeein Smartphone :-O

Puh, da musste ich teilweise echt überlegen, bis ich elf Dinge zusammen hatte.. Und weiter gehts mit den 11 Fragen, die mir das lischen von freakin fit gestellt hat


1. Über was kannst du dich immer wieder freuen?
Hmmmm... gutes Wetter und das heißt bei mir sonnig warm, aber bloß nicht zu heiß oder schwül
2. Auch wenn du es aktuell vielleicht eher selten isst (weil ungesund etc.) - was sind deine liebsten Cornflakes?
Also Cornflakes sind bei mir nur Cornflakes, aber ich denke es ist generell so Müsli-ähnliches gemeint (oder?). Dann würde ich sagen Schoko-Knuspermüsli!
3. Was hast du früher als Kind immer am liebsten gegessen/genascht?
Fragt mich lieber was nicht :D
4. Gehst du gerne feiern?
Gerne schon, aber so häufig kommt es bei mir dann nicht vor. Ich bin nicht so der typische Disco-Mensch.
5. Wie viele Diät/Ernährungsbücher hast du in deinem Regal stehen?
Also so wie ich das sehe keine. Ein Backbuch habe ich und seit kurzem dieses hier, was ich aber auch nicht darunter zählen würde.
6. Schaust du oft Fernseher?
Mittlerweile fast gar nicht mehr. Habe in meiner eigenen Wohnung keinen, aber auch zuhause habe ich nicht das Bedürfnis danach und frage mich so langsam was ich denn früher daran fand...
7. Hast du Tagebuch geführt bzw. tust du es noch?
So mit 10-11 hatte ich mal eins; hab das auch recht "intensiv" gemacht, also wirklich regelmäßig viele Seiten geschrieben. Nach ein paar Jahren hatte sich das dann aber irgendwie verlaufen.
8. Was sind die Basics deiner aktuellen Ernährung?
Puuh, so wirkliche "Regeln" habe ich da nicht. Als Basics, wenn man es denn so nennen kann, mittlerweile: kein Fleisch & Fisch, möglicht wenige Milchprodukte, wenig raffinierter Zucker, häufiger mal Vollkornprodukte und viel Obst & Gemüse. Bis auf die Sache mit dem Fleisch/ Fisch ist das aber nichts, woran ich mich immer halte.
9. Auf was freust du dich gerade jetzt?
aufs Mittagessen ;)
10. Wie sind deine aktuellen Wohnverhältnisse?
Habe eine 1-Zimmer-Wohnung, in der ich mich aber bisher meist nur 4 Tage/ Woche aufhalte. Die restlichen drei Tage sowie Ferien usw. wohne ich bei meinen Eltern.
11. Für welche Eigenart bist du bei deinen Freunden bekannt?
Gute Frage, lässt sich jetzt von mir schwer beantworten. Ich würde mal meinen, dass ich manchmal etwas schwer von Begriff sein kann....

Und zuletzt noch die Fragen von Karina von manhattanangel :)

1. Schulsport? Mord oder toll?
Das kam bei mir immer ganz auf den Lehrplan an. Leichtathletik mochte ich nie, bei Volleyball & Basketball hab ich mich aber immer drauf gefreut :)
2. Lieblingslied und warum?
Muss leider sagen, dass ich kein absolutes Lieblingslied habe. Höre mehrere Bands einfach sehr gerne, aber festlegen will ich mich da nicht
3. Lieblingsmonat?
Hauptsache Sommer! Spontan würde ich aber Juni sagen.´:)
4. Wann und wie lange war dein 1. Liebeskummer?
Oje, das weiß  ich leider gar nicht mehr. Aber da das ganz am Anfang wirklich nur so Verliebtheiten waren, definitiv nicht allzu lange ;)
5. Einer deiner Lieblingssprüche
Gestern erst gelesen, aber direkt gemocht: "Es reicht nicht zu sagen was man denkt - man muss auch denken was man sagt"
 6. Deine längste Freundschaft
... ging über ca. 14 Jahre, allerdings haben wir seit ein paar Jahren fast gar keinen Kontakt mehr.
7. Eine deiner schönsten Eigenschaften
hm, aus meiner Sicht wahrscheinlich das, was sich aus der Antwort zu Frage 5 ergibt.
8. Etwas, was du an deinem Körper magst
meine Augen :) Falls mit Körper wirklich nur Körperteile gemeint sind... meine Arme/ Schultern mag ich ganz gerne
9. Was schätzt du an anderen Menschen
Zuverlässigkeit und sich-selbst-schätzen (gibt es ein Wort dafür?)
10. Lieblingssportart
Darüber habe ich mir noch nie so Gedanken gemacht. Schwimmen, Basketball und mittlerweile Pilates mag ich ganz gerne; einen Favoriten gibt es aber nicht.
11. Frühaufsteher oder Langschläfer
Mittlerweile leider eher Langschläfer. Was oft aber am spät-schlafen-gehen liegt... Generell bin ich aber niemand, der bis nachmittags im Bett liegen kann oder will.

Sooo, normalerweise kommt jetzt der Teil in dem ich mir wiederum 11 Fragen ausdenke und jemanden tagge. Ich bin aber wirklich nicht so ein kreativer Kopf, daher tagge ich einfach mal Helly und Melanie. Ihr müsst natürlich auch nicht dran teilnehmen! 

Soo, kurzer Nachtrag, da ich erfahren hab, dass ich erneut (diesmal von Meli und Lukas) getaggt wurde :) Daher werd ich die auch jetzt auch noch in den Post packen.

1. Was hast du als Kind am liebsten gespielt?
Das hatte ich glaube ich sogar schonmal erwähnt... "Schule". Wenn nicht mit anderen zusammen war ich eben selbst Lehrerin & Schülerin :D
2. Was war dein Traumberuf als Kind?
Demnach Lehrerin, wollte aber auch mal "Bäckerin" werden ;)
3. Was ist deine Lieblingssendung?
Schaue sehr selten fern, daheeer fällt mir da jetzt echt kein Favorit ein
4. Kannst du Spagat?
Leider nicht :( Was das Dehnen angeht, bemühe ich mich mittlerweile mich zu verbessern und Spagat zu können wäre natürlich super.
5. Weiß deine Familie/deine Freunde von deinem Blog und lesen sie ihn vielleicht auch selbst?
Mein Freund wusste nach ein paar Tagen davon; habe ihm die Adresse aber erst im Dezember gegeben :D Seitdem liest er hin und wieder mal was oder schaut sich die Posts an. Ansonsten nicht.
6. Bist du zufrieden mit deinem Leben?
Einigermaßen. Ich glaube es gibt immer etwas, was man verbesser kann oder möchte und was das betrifft denke ich "Der Weg ist das Ziel" ;)
7. Was ist deine Lieblingszutat?
Oje, da gibt es viele. In letzter Zeit mag ich Räuchertofu (der von Edeka ist superlecker) sehr gerne, aber fast alles an Obst/ Gemüse ist auch super :)
8. Wie lange/oft bist du in Facebook?
Täglich. Zusammengerechnet wahrscheinlich VIEL zu lange, aber eigentlich nie am Stück.
9. Hast du Internet auf dem Handy?
Nein :)
10. Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Da kann ich leider keins benennen. Lese zwar wieder regelmäßiger, aber DAS tollste Buch ever hab ich noch nicht gefunden
11. Gehst du gerne ins Kino?
Gerne ja, aber absolut selten mittlerweile. War zuletzt im September mal einen Film schauen. Um das regelmäßiger zu machen, ist mir das Geld auch zu schade und ich bin nicht so der Filmfreak, weshalb ich mir oft denke "naja, kommt ja nichts im Kino, was ich jetzt unbedingt sehen möchte".
 
Wenn ihr (oder sonst jemand) aber Lust dazu habt, sucht euch einfach aus den obigen Fragen welche aus :) Falls ihr keinen Blog habt, könnt ihr auch gerne ein paar Antworten in die Kommentare schreiben. Und jetzt mache ich mich wirklich ans Mittagessen ;)

Sonntag, 27. Januar 2013

Haarige Angelegenheiten...

Aufgrund von Internetproblemen gestern -.- folgt erst heute ein neuer Post von mir ;) Und zwar geht es um meine Haare, genauer gesagt meine Haar"geschichte", -pflege, -probleme usw.

Bisher hatte ich meine Haare quasi immer lang, d.h. ab der 6. Klasse ca. bin ich nur noch mehr oder weniger regelmäßig zum Spitzen schneiden gegangen. Ende der 13 hatten sie dann auch schon eine beträchtliche Länge erreicht und ich LIEBE lange Haare einfach. Zuletzt war ich wirklich nur noch ein, höchstens zwei Mal jährlich beim Friseur.

ca. Anfang 2012
Nach dem Abi hab ich sie mir dann aber mal recht kurz schneiden lassen. Es hat mich einfach interessiert wie ich damit aussehe, konnte mir das gar nicht mehr vorstellen… Und schließlich waren sie in den Längen doch auch etwas kaputt, da dachte ich kann so ein ganzes Stück weniger mal nicht schaden und nachwachsen tun sie sowieso. Bereut hab ich das auch nie bisher, aber dass ich sie danach wieder wachsen lassen möchte war mir eigentlich von Anfang an klar.
Etwas blöd war es dann schließlich doch, dass die Frisöse die Haare vorne etwas länger gelassen hat als hinten und irgendwie waren sie so speziell auf meinen Seitenscheitel zugeschnitten. Ich bin aber eigentlich niemand der immer denselben Scheitel trägt, musste dann aber eben so sein… 

schonal gepostet: vorher-nachher (April 2012)
Kurz vor Weihnachten war ich dann nochmal dort, alles gerade schneiden lassen + Spitzen. Seitdem bin ich recht zufrieden; hoffe einfach nur, dass sie jetzt schön schnell weiter wachsen :D
Was Haarfarbe betrifft bin ich wirklich kein Spezialist. Trage eigentlich seit Jahren meine Naturhaarfarbe, früher habe ich mir hin und wieder hellere Blonde Strähnen machen lassen. Einmal sogar rote,  das waren aber nur sehr wenige und damit absolut nicht auffällig. Aber rot als Haarfarbe lässt mich irgendwie einfach nicht los, ich finde das sieht einfach SO gut aus; jedenfalls wenn ich es an anderen sehe. Irgendwie hab ich mich das aber nie getraut, mir dann aber letztendlich mal so ein Tönungsshampoo gekauft… Nachdem das dann auch gut ein ¾ Jahr in der Schublade lag dachte ich mir Ende des Jahres ich probiers einfach mal aus.


Muss aber sagen, dass man leider gar nichts davon gesehen hat, bzw. wenn man es wusste vilt. minimal bei genauerem Hinsehen. Eine Packung habe ich jetzt noch, die werde ich dann nochmal länger einwirken lassen, verspreche mir aber nicht soviel davon. Ob ich mich da mal an eine richtige Tönung o. Farbe ranwage, weiß ich auch noch nicht. Meine Mutter hatte jetzt eine benutzt in der Farbe und das Ergebnis hat mir sehr gut gefallen, bloß jetzt nach wenigen Wochen find ichs gar nicht mehr so toll... Sie wäscht aber auch häufiger als ich, daher mal schauen ;)


Wenn wir schon dabei sind, kommen wir zur Haarpflege. Schonmal irgendwann erwähnt hatte ich mein Shampoo. Gibts mehrmals jährlich bei Aldi und ich benutz es seit Ewigkeiten (an das letzte davor erinnere ich mich nicht mal). Bin damit auch wirklich zufrieden; ist einigermaßen mild zur Kopfhaut aber reinigt trotzdem ganz gut. Dazu benutze ich immer Spülungen von Alverde oder auch mal Alterra; probiere mich ein wenig durchs Sortiment, meine liebste ich aber die Traube-Avokado Spülung von Alverde. Jedenfalls habe ich da immer irgendwas für trockene/ kaputte/ spröde Haare. Haarkuren benutze ich auch von Alverde, aber seit letztem Jahr nicht mehr so häufig.


Ansonsten habe ich auch das Haarspitzenfluid und –öl von Alverde getestet. Mit dem Fluid war ich absolut unzufrieden; das Öl ist ganz gut, aber leider sehr schwer zu dosieren und daher bislang noch nicht so oft in Gebrauch gewesen.
Ich kann mittlerweile wirklich sagen, dass diese Haarpflege mir echt gut tut! Beim Umzug hab ich die Sachen nämlich hier gelassen und dann andere Sachen (Himbeer Shampoo und Feuchtigkeitsspülung von Balea) aus der Schublade gekramt. Besonders beim Shampoo merke ich einen riesigen Unterschied, aber meine Kopfhaut ist einfach ein Spezialfall -.-
Um mal auf das leidige Thema einzugehen: Ich verzichte seit etlichen Jahren auf Silikone in meinen Haarpflegeprodukten. Mittlerweile sehe ich das ganze aber etwas lockerer und denke, dass  sie doch ganz „nützlich“ sein können, bloß auf der Kopfhaut sprich im Shampoo würde ich sie wahrscheinlich niemandem empfehlen. Bisher komme ich immer noch ohne sie ganz gut klar, bin aber was Spülung/ Leave-in o.ä. angeht nicht mehr so extrem abgeneigt.

meine momentane Haarlänge
Ich war übrigens nie jemand, der sich täglich die Haare gewaschen hat. Und mittlerweile hab ich das echt ganz gut geschafft es so hinauszuzögern, dass ca. 2x die Woche völlig ausreicht. Am Anfang war es etwas nervig und ich war sehr lange bei 2 Tagen, jetzt habe ich aber recht schnell gemerkt, dass auch alle 3 bis 4 Tage funktioniert. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich kein großer Stylingprofi bin und diesbezüglich sehr selten und dann auch nur sehr wenig Krams benutzt.
Ein riesiges Problem was ich leider habe und was sich auch nicht mit dem Ureashampoo in den Griff kriegen lässt ist leider meine Kopfhaut. Die ist ziemlich trocken/ schuppig/ empfindlich; ein Grund sie nicht so häufig zu waschen… Und momentan kommt noch dazu, dass meine Haare leider etwas dünner/ weniger werden. Letztendlich habe ich mir dann vergangene Woche mal Folgendes zugelegt:


Ich bin generell niemand, der diese ganzen Nahrungsergänzungsmittel groß befürwortet o.ä., aber ich bin schon ein wenig verzweifelt und gespannt ob das irgendeinen Effekt hat. Wenn jemand einen Tip hat, wäre es super ihn mir zu verraten ;)
Ganz kurz kann ich noch erwähnen, dass ich fast vollständig hitzefrei klarkomme. Wenn irgendwas Besonderes vor habe oder die Haare ausnahmsweise mal morgens wasche kommt ein Fön zum Einsatz, ansonsten nicht. Lockenstab besitze ich keinen und ein Glätteisen nur weil meine Mutter mal vor ein paar Jahren meinte ich würde doch gerne eins haben… Da ist es wie mit dem Styling; einerseits ist es mir zu lästig & zeitaufwendig und zweitens bin ich darin eine Niete :D Somit benutze ich auch das nur selten.


Zuletzt noch ein Bild, auf dem mir die Haare SO gut gefallen... Weiß noch genau, dass es am Morgen meiner mündlichen Abiprüfung entstanden ist ;) Allerdings auch mit einer anderen Kamera, auf deren Bilder man generell immer etwas besser aussieht wie ich finde :D 

Und falls sich das jetzt wirklich jemand bis zum Schluss durchgelesen hat, würde ich mich freuen, wenn ihr mir mal von euren Erfahrung erzählt (besonders bzgl. Haarpflege und gestresster Kopfhaut...). Was sagt ihr zu roten Haaren, zu unnatürlich?

Donnerstag, 24. Januar 2013

Rezept: (nicht noch ein) Frühstückssmoothie ;)

Obwohl die Kommentare beim letzten Rezept mehr dahin gingen, dass so ein Getränk zum Frühstück nicht wirklich zufriedenstellend ist, muss ich unbedingt meine Begeisterung mit euch teilen!

Hier die Grundzutaten:


Ihr seht schon, in welche Richtung es geht ;) Ihr braucht:

1 Banane
Kakaopulver (es waren so 2-3 gehäufte TL)
2-3 EL Haferflocken
gemahlene Haselnüsse (ganz nach Gefühl & Geschmack)
Milch (hier: Sojamilch, noch mit etwas Wasser "gestreckt", insgesamt ca. 300ml)

Ganz wichtig: nach Bedarf abwandeln. Die Haferflocken müssen zB. absolut nicht sein, geschmacklich merkt man sie nämlich kaum! Ansonsten evtl. gemahlene Mandeln o.ä. verwenden oder einen Klecks Nussmus mit dazugeben.
Zubereitung wie beim letzten mal total simpel: in den Mixeeeeeeeeeer :)

oder auch aus dieser Perspektive ;)
Und um nochmal darauf einzugehen: So einen Smoothie muss man ja auch nicht zwingend zum Frühstück trinken. Ich will hier niemandem etwas aufdrängen, aber so als kleine Zwischenmahlzeit kann ich mir sowas auch super vorstellen. Besonders die Menge lässt sich ja ganz einfach variieren!

Bei mir ist sogar noch etwas mehr als ein Riesenglas herausgekommen, da war ich etwas erstaunt! Jedenfalls finde, dass so ein Glas auch mal die Lust auf Schokolade dämpfen kann. Man muss sich ja nicht alles verbieten, aber es schmeckt wirklich SO schokoladig, da brauche ich manchmal gar nicht mehr!


Dieses Mal hat mich die Konsistenz besonders begeistert und ich kann nur sagen: die Banane machts! Dadurch wird alles wirklich richtig schön cremig, eben wortwörtlich  "smooth" und schmeckt nochmal angenehmer.
Ich hatte auch mehr das Gefühl einen Nougat-/ Schokomilchshake zu trinken, denn der Bananengeschmack kam gar nicht so sehr heraus. Insgesamt richtig richtig lecker (und 10x so gut wie einfacher Kakao o.ä.)!!
Einen Rest habe ich mir später am Tag testweise etwas aufgewärmt, was ich nur empfehlen kann (nur nicht zu heiß werden lassen)

Ich bin einfach nur schwer angetan! Wenn ihr weitere empfehlenswerte Smoothierezepte kennt, lasst sie mir doch da :)

Mittwoch, 23. Januar 2013

Mooooonster WIAW ;)

Guten Morgen zusammen! Die ganze Woche freue ich mich schon auf Mittwoch. Ich lese einfach selbst unheimlich gerne diese Beiträge & hier ist meiner.


Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht genau, wo ich anfangen soll. In Bezug auf meinen letzten Post, hier meine superleckeren Nudeln Carbonara:


Ich hatte schon länger mal geplant, das irgendwie mal selbst zu machen, v.a. ohne herkömmliche Sahne. Die Nudeln sind Vollkornfarfalle und ein Rest Pilzravioli, dazu Räuchertofu, Zwiebeln und ein paar Pilze (& natürlich ein Eigelb in der Soße).


Ihr dürftet mittlerweile wissen, wie sehr ich auf Brokkoli stehe. Da muss bei mir nicht mal irgendeine Soße dran. Dazu gab es solche Bratlinge zum anrühren, dieses Mal "mexikanische Art". Hatte mir da vor einer halben Ewigkeit mal 3 versch. Sorten bei Aldi gekauft... Mit ein bisschen süßem Senf mag ich sie echt gerne. Diese Sorte hier war aber recht scharf (wer häääätte es gedacht...); ich dachte nicht, dass die sich soviel nehmen (vorher habe ich "italienische Art" ausprobiert).


Wenn man die ganze Zeit am Lernen ist und das Essen fast vergisst, ist Couscous für mich einfach DIE Rettung. Bestens geeignet, wenn es schnell gehen muss! Dazu gab es bei mir eine Paprika-Tomatensoße + ein paar Pilze, Zwiebel und Räuchertofu (nicht zu vergessen die süßen Maiskölbchen!!!).

 

Mittlerweile landet in 95% der Fälle Kakaopulver in meinem Müsli (wie eigentlich immer Traube-Nuss) :D Hier mit Apfel- & Mangostücken + Sojamilch.


Den Rest der Soße (vom Couscous s. oben) habe ich dann zusammen mit Kartoffeln und Bohnensalat gegessen. Für mich gehören da immer ein paar Zwiebelchen rein und mit etwas Sojajoghurt in der Soße ein Traum :)


Suuuuperlange bin ich um diese Schokolade herumgeschlichen (gibts bei Lidl). Ende letzten Jahres hab ich sie mir dann gegönnt und jetzt endlich probiert, zu einer Tasse Chai. Mhmmm, meinen Geschmack trifft es auf jeden Fall, allerdings sehr ungewöhnlich und jaa, auch etwas künstlich. Aber allein der hohe Kakaoanteil ist absolut meins.


Wenn ich morgens mal mehr Zeit fürs Frühstück (und nicht totalen Kohldampf :D) hab, probiere ich da auch gerne Neues aus. Dieses Mal habe ich mir ein Vollkorn-Toastbrötchen beleget, bzw. erstmal besprichen, mit Pesto und Tomatenmark. Darauf angespratene Räuchertofu-Scheiben, ein Spiegelei (ich brate es immer von beiden Seiten), eine Scheibe Käse & Zwiebeln. Hat richtig gut geschmeckt und auch lange satt gehalten!


Leider ist das hier schon das appetitlichste Bild, was ich finden konnte... Hier hatte ich euch schonmal das Gericht gezeigt. Dieses Mal hab ich mich aber bloß grob ans Rezept erinnert und nicht nachgeschaut. Den Räuchertofu hab ich dieses Mal auch richtig klein gemixt, ein richtiges "Chili" ist es aber nichtmal, da ich nichts dergleichen da hatte und nur einen Rest Knoblauch dabeigegeben habe. Ich bin so froh, "damals" das Rezept/ die Anregung bekommen zu haben, denn das ist wirklich ein Essen, bei dem es mir schwerfällt aufzuhören ;)


Ein weiteres Frühstück (diesmal süß) waren Pancakes. Ich muss ehrlich sagen, ich hab mehr rumgepantscht mit allem, was vielleicht zusammen passen könnte, als wirklich nach Rezept zu arbeiten (was ich zuerst vorhatte!), aber das Ergebnis war doch ganz passabel. Gerade die Rosinen haben nachher gut dazugepasst.


Wenn Salat im Angebot ist, schlage ich eigentlich IMMER zu. So auch diese Woche, weshalb ich mir gestern diesen tollen Salat zaubern konnte. Dafür habe ich auch erstmals Croutons selbst gemacht, was erstaunlich gut geklappt hat. Neben dem Eisbergsalat habe ich noch Tomaten, Zwiebeln, Mais und Kidneybohnen verwendet.


Weder das Foto, noch das Essen an sich sind besonders, aber allein aus Prinzip muss ich das mit euch teilen :D Habe mir gestern die ersten Backofen-Pommes in meinem neuen Ofen gemacht. Grundsätzlich mag ich die aus dem Backofen sehr sehr gerne, besonders wenn sie richtig schön knusprig sind (daran arbeite ich noch ;) ) und bin nicht jemand, der ständig nach "richtigen" Pommes schmachtet.


Zuletzt noch mein "post-workout-meal" (nein ehrlich, davon habe ich keine Ahnung und achte auch nicht drauf...) von gestern Abend. Ich hatte einfach solche Lust, mein neues Glas Erdnussmus einzuweihen ;) Daher gabs Vollkorntoast mit Erdnussmus, Banane und Kakaopulver. Beste. Kombination. Ever.

Ich freue mich total auf die weiteren Wochen und hoffe, dieses Jahr wieder regelmäßiger an diesem tollen "Projekt", wenn man es so nennen kann, teilzunehmen. Wenn ihr auch einen Post verfasst habt, schickt mir gerne den Link :)

Sonntag, 20. Januar 2013

Getestet: Soja Flocken & -sahne

Mein letzter Post zu einem Produkttest kam vor mehreren Monaten, daher dachte ich, es ist mal wieder an der Zeit ;)

Beginnen wir mal mit den Alnatura Sojaflocken. Hier hatte ich sogar einen solchen Post "angekündigt", allerdings wollte ich sie doch erstmal ein Weilchen testen um wirklich etwas dazu sagen zu können. Ich glaube, das ist mir mehr schlecht als recht gelungen, aber lest selbst.


Kaufgrund: Ganz einfach Interesse ;) Nach dem ich so einige Sojaprodukte ausprobiert hatte, waren diese Flocken hier nach der Entdeckung ein "Haben-Muss" für mich :D Ich stellte mir darunter eine ganz nette Abwechslung im Müsli vor inkl. recht hohem Eiweißgehalt!

Weitere Infos: Gekauft hab ich die Sojaflocken bei Dm für 1,95€. Dafür bekommt man ganze 500g, mit denen ich jetzt gut 3 Monate hingekommen bin. Kurz zu erwähnen sei noch, dass es ein Bioprodukt ist, aber genauere Infos dazu seht ihr ja selbst auf der Verpackung.

Nährwerte & Zutaten:


Nur eine Zutat: das sind sowieso die besten Lebensmittel ;) Ansonsten ist es wiegesagt eine prima Eiweißquelle, enthält aber eben auch reichlich Fett. Man sieht aber, dass das größtenteils ungesättigte Fettsäuren sind und das ist jetzt auch kein Produkt, was ich täglich kiloweise zu mir nehme... Den hohen Ballaststoffgehalt finde ich ebenfalls super, dazu sind sie sehr kohlenhydratarm!

Der erste Eindruck: Ich muss sagen, dass der bei mir recht gut ausgefallen ist. Hatte ja jetzt schon ein paar Erfahrung bezüglich Soja gesammelt, daher war der Geschmack für mich jetzt nicht so neu. Für den Anfang könnte es aber etwas ungewöhnlich schmecken, ziemlich "soja-typisch" wie ich finde.

Meine Meinung: Kommen wir erstmal zur Verwendung.. Ich benutze die Flocken relativ häufig, allerdings immer nur in kleinen Mengen. Meistens mische ich etwas davon ins Müsli, in Haferbrei oder zu Joghurt mit Obst, sie sind aber auch schon in Soßen, Salat & Pancakes gelandet. Ehrlich gesagt war (und bin es immer noch teilweise) ich ziemlich ahnungslos bezüglich der "richtigen" Verwendung und komme einfach mal zum dem Schluss, dass man das einfach selbst für sich herausfinden muss ;)


Es stehen auch extra Verwendungszwecke auf der Packung (großer Pluspunkt!), zB. Hackfleisch"ersatz" (auch wenn ich das Wort ja in den meisten Fällen ziemlich ungeeignet finde...). Schade finde ich dabei allerdings, dass absolut nicht erklärt wird, wie man es denn genau verwenden soll. Denn so an sich haben die Flocken ja nicht viel mit Hackfleisch gemein. Also evtl. Einweichen? Wenn jemand eine Idee hat, schreibt es mir am besten ;)
Wie auch immer, gestern Abend habe ich dann auch erst den auf dem "nach dem Öffnen bald verbrauchen" entdeckt... Wobei ich solche Ausdrücke ja auch immer recht missverständlich sind bzw. nichts aussagen. Ich weiß also nicht, wie bald man es aufbrauchen sollte, bei mir hat es aber wie bereits gesagt 3 Monate gehalten. Habe es auch bei Zimmertemperatur gelagert ("vor Wärme schützen"???), aber keine Veränderung feststellen können.
Um aber mal zu den Flocken selbst zu kommen: Ich finde sie eine sehr gelungene Abwechslung, besonders in der Kombination mit Haferflocken, also im Müsli oder Haferbrei. Sie sind nicht richtig knackig, aber schon etwas fester und besitzen eben diesen charakteristischen Sojageschmack.
So pur würde ich sie aber auch eher ungerne essen, also als kompletten Haferflocken"ersatz" (zB. bei kohlenhydratarmer Ernährung) kann ich sie mir nur schlecht vorstellen.

Fazit: Für mich sind die Sojaflocken von Alnatura eine absolute Bereicherung, auch wenn ich mir über die genaue Verwendung manchmal nicht so ganz im Klaren bin :D Was die Haltbarkeit/ Lagerung angeht, bin ich jetzt auch etwas versichert, aber ich handhabe das meistens so, dass  ich einfach meine eigenen Erfahrungen mache und die waren wirklich gut. Da ich immer nur recht kleine Mengen verwende, finde ich auch den Preis in Ordnung und verbleibe somit mit einer Kaufempfehlung!!

Dann möchte ich euch noch eine Sojasahne vorstellen. Wobei ich gerade sehe, dass sie gar nicht als solche bezeichnet wird. Gekauft habe ich gleich 2 Varianten, bisher habe ich aber nur die alpro soya cuisine light (s.rechts) getestet.


Kaufgrund: Im Grund der Selbe wie oben auch. Ich wollte gerne mal Soßen damit ausprobieren um zu schauen, ob ich das geschmacklich mag. Im Übrigen gab es gerade ein Aktion, sodass mich auch der reduzierte Preis zum Kauf animiert hat ;)

Weitere Infos: In einer Packung sind 250ml (= 251g) enthalten. Bezahlt habe ich dafür 0,79€ bei Rewe. Soweit ich mich erinnere liegt der reguläre Preis bei 99ct. Es handelt sich eigentlich um eine "Sojacrème", 100% pflanzlich und somit vegan. Wie oben zu sehen ist, gibt es auch noch eine fettreichere Variante von alpro soya. Übrigens steht extra noch drauf, dass die Sahne nicht aufschlagbar ist. Pluspunkt für den Hinweis! Zur Haltbarkeit werden 5 Tage (nach Anbruch, im Kühlschrank) genannt.

Nährwerte & Zutaten:


Puh. Im Gegensatz zu den Sojaflocken (und übrigens auch im Vergleich mit Sojamilch) sind das doch einige Zutaten, klingt vor allem nach ziemlichem Fachchinesisch... Die light Variante punktet mit niedrigem Fettgehalt, an Nährwerten findet man hier sonst aber auch fast nichts.

Meine Meinung: Wie geplant hab ich die Crème zweimal  in eine Soße gepackt (und somit erstmals Cabonara-Soße selbstgemacht... yummy!), wird auch ausdrücklich so empfohlen :D Ich fand es jedenfalls ausgesprochen lecker, wobei das ja nicht unbedingt nur an der Sahne gelegen haben muss. Erstaunt war ich, dass man nicht explizit Soja herausschmeckt, allerdings ist das in einer Soße ja auch etwas komplett anderes als pur...
Letztendlich stellt sich mir aber die Frage, ob es so einen großen Unterschied macht, stattdessen Sojamilch zu verwenden, wie ich es bisher immer gemacht habe. Preislich gesehen ist das ja schon ein großer Unterschied und was die (Menge an) Zutaten betrifft tendiere ich dann auch eher zur Milch


Mein Fazit:  Für mich hat es definitiv gelohnt, das Produkt mal auszuprobieren. Allerdings sehe ich keine große Notwendigkeit darin, es längerfristig bzw. regelmäßig zu benutzen. Für vegane/ kuhmilch-/ laktosefreie Soßen o.ä. würde ich euch erstmal zu Sojamilch raten.
Ich bleibe jedenfalls noch ziemlich gespannt auf die fettreichere Variante und denke, dass es da schon eher einen geschmacklichen Unterschied geben könnte.

Ende des Romans. Was habt ihr schon an Sojaprodukten getestet bzw. interessiert euch diese Produktsparte überhaupt? Ansonsten wünsche ich euch noch einen tollen, hoffentlich entspannten Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche :)

Freitag, 18. Januar 2013

Workout: PP: Perky Butt'n Long Lean Legs

Cassey ist einfach die beste Namensgeberin für Workouts ;) Heute stelle ich euch ein weiteres POP Pilates Video vor... mit dem wundervollen Namen, den ihr im Titel lesen könnt.

Anmerkungen:
  • alles was ihr benötigt ist eine Bodenmatte und dann kanns auch schon losgehen :)
Meine Meinung:
Bei den ersten beiden Übungen hatte ich leider wieder Probleme mit meinem Hüftknacksen... Die leg circles konnte ich zB. nur in eine Richtung machen (da war das seltsamerweise kein Problem). Außerdem musste ich bei vielen Übungen häufig pausieren, da ich einfach nicht so viel Kraft habe -.- Ich bin manchmal fast geschockt, dass man eine Stellung wirklich soooo lange halten "soll" oder aber darauf Unmengen von ähnlichen Bewegungen (vorwärts kreisen, rückwärst kreisen, "pulse", halten...) folgen... Sehe mich auch leider sehr weit davon entfernt, dass mal durchzuhalten. Zum Schluss die squats im Stehen haben mir gut gefallen aber das restliche Workout scheint für mich nicht wirklich geeignet. Zum einen vom Level her und auch wegen der Hüfte, daher fand ich es eher mittelmäßig. Wenn ihr viel Kraft in den Beinen habt, testet es unbedingt mal aus; falls ihr das schafft: Respekt!

Wenn jemand das Workout kennt: Ist es für euch persönlich machbar oder geht es euch da ähnlich wie mir?

Donnerstag, 17. Januar 2013

Mein erster WIAW für 2013 :)

Endlich bin ich wieder mit dabei... Ich hatte euch ja bereits gebeichtet, dass ich das fotografieren über die Feiertage so gut wie vergessen habe, daher jetzt erst im neuen Jahr.

Da ich so selten mein Frühstück zeige: Hier ein Beispiel, was ich so oder so ähnlich seeeehr gerne und oft esse. Vollkornbrot mit Aufstrich (meist Paprika-Cashew) und Paprika. Absolut lecker. Mein Shake von dieser Woche soll natürlich auch nicht unerwähnt bleiben.
 

Heute morgen gab es dann übrigens Müsli mit Sojamilch, etwas Himbeersaft, Mango und gemahlenen Haselnüssen.


Tortellinesalat mit Paprika und Lauchzwiebeln. Absolut zu empfehlen; ich hatte übrigens mit Spinat-Ricotta-Füllung. Eeeendlich bin cih dazu gekommen, Quinoa zu testen.


Und zwar in einem Salat miit so ziemlich allem was ich gerade da hatte; also wie gewohnt ;) Hier sind das Paprika, Möhre und rote Bete, evtl. noch Zwiebeln. Während meiner Krankheit letzte Woche musste dann mal was leckeres Süßes her.


French Toast (hier gar nicht aus Toastscheiben und mit Zimt & Kakao, daher so dunkel) mit Obst (der selbe Mix wie im gestrigen Smoothie). War leider etwas sehr durchweicht, da ich das TK-Obst zuletzt kurz mit in die Pfnane gegeben  habe....


Pilzravioli mit Gemüsepfanne (Räuchertofu, Brokkoli, Knoblauch und TK-Mix und erstmals Sojasahne). Sehr pilzig haben die Ravioli nicht wirklich geschmeckt, dafür war der Gemüsemix echt lecker!!!


Neu entdeckt und soooo verliebt: Toast mit Pesto bestrichen und Gurkenscheiben. Hier noch mit einer kl. Scheibe Käse, aber in den Tagen danach immer ohne Käse > genauso gut :)


Gestern Nachmittag/ Abend gab es dann nochmal eine Gemüsepfanne (mit grünen Bohnen), dazu Kartoffelpüree und ein Salat aus Gurke, roter Bete & Zwiebel. 
Und dazuuu hab ich mir meinen dieswöchigen (existiert das Wort?) Tee aus meinem "Kalender" gemacht.


Schmeckt sehr sehr toll und konkurriert schon fast mit dem Alnatura Chai ;) Sagen wir so, ich kann mich nicht für einen entscheiden. Leider habe ich nur noch gut eine Tasse übrig, welche ich mir jetzt warmmachen werde!

Ich wünsch euch noch einen schönen Donnerstag (eigentlich ein What I Ate Thursday heute). Ich werde meinen (mehr oder weniger) gemütlich mit meinem Chai und den Anatomieskripten verbingen...

Dienstag, 15. Januar 2013

Rezept: Frühstückssmoothie

Beim Frühstück heute morgen hatte ich spontan die Idee, das Rezept mit euch zu teilen. Es geht um einen Frühstücksshake, sowohl fruchtig-frisch als auch sättigend und für mich persönlich ein super Start in den Tag!


Hauptsächlich braucht ihr:

Obst (bei mir tiefgefroren, einmal diese "Winter Frucht-Mix" von Aldi sowie ein paaar Bananenstücke)
Milch (in meinem Fall Sojamilch)
2 geh. EL Haferflocken

Ansonsten habe ich noch etwas Himbeersaft hinzugefügt (habe ich nicht eine tolle Oma :D) sowie Kakaopulver. Das wars dann aber auch schon. Die Mengen und Obstsorten könnt ihr natürlich selbst variieren!
Alles in den Mixer packen und los gehts. Mit einen Pürierstab geht es sicherlich auch, dann würde ich die Haferflocken aber vilt. erst noch etwas in der Milch einweichen.

 

Und heraus kooooommt: Ein leckeres Frühstück, bei mir gut 1/2 Liter. Solche Shakes sind für mich immer eine gute Möglichkeit, einigermaßen wach zu werden... Außerdem sind sie schnell gemacht und evtl. auch eine gute Alternative für diejenigen, die sich mit dem Frühstück generell schwer tun. Ausprobieren schadet nicht ;)

Wie war euer Start in die Woche? Was sagt ihr zu Smoothies zum Frühstück?

Sonntag, 13. Januar 2013

Raclette, Caipi, Waffeln u.v.a.

Heute gibts von mir einen kurzen Überblick über die vergangenen Wochen.
Ich weiß, ich hatte Posts unabhängig von Weihnachten o.ä. versprochen ;) Bin nur leider immer noch nicht wieder komplett fit und das ist das Einzige was ich jetzt mal einfach so dazwischen schieben kann...


Anfang der Ferien habe ich erstmal unsere Krippe aufgebaut :) Ich hatte mich ja wirklich sehr auf die freie Zeit gefreut. Ich finde auch, ich konnte sie einigermaßen sinnvoll nutzen; für mich persönlich leider etwas durchwachsen. Ich bin bei manchen Sachen ziemlich empfindlich und ich kriege mich deshalb leicht mit Anderen in die Haare...


Nunja, Weihnachten an sich war aber dennoch ganz schön. Heiligabend gab es bei uns wie seit mehreren Jahren (ratet mal, wessen Idee das war :D) Raclette. Übrigens habe ich es entgegen meines Vorsatzes komplett verpeilt (bis auf folgendes Bild) irgendetwas vom Weihnachtsessen festzuhalten. Aber ihr dürftet meine Vergesslichkeit mittlerweile schon kennen ;)


Letztendlich muss ich dann wirklich sagen, dass ich die Weihnachtszeit noch nie so wahrgenommen hab wie 2012, auch bezüglich des Essens. Solche Familienfeiern sind bei uns eigentlich immer totale Fresstage... Und generell kann ich mich bei Keksen usw. eher schlecht zurückhalten, was aber letztes Jahr irgendwie viiiiel entspannter gelaufen ist. Ich weiß zwar nicht genau, woran es lag, aber da ich mir das so vorgenommen hatte, war ich recht froh.


Mein Bruder hat dann noch dieses Foto von mir gemacht und meinte, er hätte die Dynamik meines Ohrrings perfekt eingefangen.. jaaaaaaaaaa......
Worauf ich übrigens seeeehr sehr stolz bin, ist die Tatsache, dass ich es Ende 2012 dann doch noch mit ihm zu einer Laufrunde geschafft habe. Es war unheimlich anstrengend, deprimierend, ich musste ziemlich oft gehen/walken zwischendurch (obwohl mein Bruder versucht hat mir in den Hintern zu treten...) und war hinterher riiiiiichtig fertig... Hatte zum Teil auch mit dem Wetter zu tun, aber was Kondition betrifft, bin ich lieder einfach eine totale Niete ;) Aber ihr kennt es vielleicht, man fühlt sich nachher einfach richtig super und das ist die Hauptsache!!


An Silvester habe ich meinem Freund dann erstmal eine Riesenladung Lippenstift raufgepackt, was sehr amüsant aussah! Ich hatte aber ja schließlich auch was davon ;) Ansonsten war bei uns alles relativ ruhig, ganz nett aber irgendwie habe ich komplett das Zeitgefühl verloren. Kurz vor 12 meinte dann jemand "sollen wir dann mal rausgehn?" o.ä. und ich war erstmal etwas verwirrt, dass es schon so weit ist...


An Silvester geplant, natüüüürlich vergessen und dann direkt am 1. nachgeholt: Caipirinhaaaaa :) Ich liebe ihn einfach und immer wenn wir Limetten da haben (diesmal waren welche von einer Bowle übrig), muuuuss ich mir so einen gönnen...


Unter anderem habe ich übrigens einen Pfannendeckel geschenkt bekommen. Hauptsächlich eine Mikrowelle/Backofen/Grill-Kombination, ein paar Tees, dies & das... Da ich meisten von Verwandten eher Geld geschenkt bekomme, hab ich mir selbst ein paar Geschenke gemacht: eine 2. Ausgabe women's health, Haarnadeln, ein Buch, endlich Quinoa (welchen ich leider immer noch nicht getestet habe -.-) und noch einige Kleinigkeiten mehr.


Im neuen Jahr folgte dann erstmal der Geburtstag meines Bruders, an dem wir leckere Apfel-Zimt-Waffeln gemacht haben, die ich liiiebe! Etwas ärgerlich war es, dass ich ihm sein Geschenk ein paar Tage vorher verraten musste... Wir wollten auf ein Konzert fahren und er wollte die Karten dann schließlich selbst bestellen. Wäre glaube ich eine tolle Überraschung geworden, aber er hat sich auch so gefreut ;)


Einen tollen Abschluss hatten meine Ferien mit einem gemeinsamen Wochenende mit meinem Freund. Wir waren einen Abend essen und zwar in der Pizza und Cocktail Happy Hour da :D Ich hatte eine Pizza mit Tomate-Mozzarella und einen tollen fruchtigen Orange-Maracuja-irgendwas Cocktail


Mir ist schließlich aufgefallen, dass ich schonmal ein Bild gepostet hatte. Mit Cocktail und mit demselben Pullover.... Zufall? :D Jedenfalls hatte ich ihm auch Konzertkarten geschenkt (zu Weihnachten) und war erst etwas unsicher, wie er das so findet.... Aaaaaber er hat sich sehr gefreut und ich mich natürlich auch


Wir waren etwas verwirrt, dass so wenige Leute in unserem Alter da waren, aber das Konzert war einfach nur super und vor alllem sehr lang. Gespielt wurden gute 2 1/2 Stunden mit einer halben Std. Pause.
Das Lied, auf welches ich mich besonders gefreut hatte, haben sie zum Glück auch gespielt und dazu noch 2 eigene Songs, welche mir auch recht gut gefallen haben. Für den Preis auf jeden Fall absolut sehenswert!! Zufällig war es auch noch Till Lindemanns Geburtstag ;)

Naja, mein Start ins Unileben war dann leider nicht ganz so super... Habe mich sehr geärgert, dass ich soviel verpasse bzw. nicht lernen kann, wo ich doch jetzt gerade ein wenig Stoff aufholen konnte -.- Hatte allerdings auch eine Veranstaltung mit Anwesenheitspflicht sowie eine Probeklausur; komplett zuhause bleiben war also nicht...
Wir werden sehen, wie die kommende Woche läuft. Ich hoffe aber, ihr hattet einen tollen Start in den Uni-/ Schul-/ Arbeitsalltag und kommt gesund durch die restlichen Wochen miesen Wetters!!!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...